Seit 1988 kam es in Europa immer wieder zu Flugzeug-Tragödien mit mehr als 100 Toten!

22. August 2006
Ein Flugzeug vom Typ Tupolew-154 der russischen Gesellschaft Pukovo stürzt in einem schweren Gewitter über der Ukraine ab.
170 Menschen sterben.

3. Mai 2006
Ein armenisches Passagierflugzeug stürzt beim Landeanflug auf den Flughafen des südrussischen Badeorts Sotschi ins Schwarze Meer.
Alle 113 Insassen des Airbus 320 ertrinken.

14. August 2005
Ein zyprisches Charterflugzeug vom Typ Boeing 737-300 mit 121 Menschen an Bord stürzt nordöstlich des Flughafens von Athen ab.
Alle Insassen sterben.

8. Oktober 2001
Auf dem Mailänder Stadtflughafen Linate prallen eine McDonnell Douglas MD-87 der skandinavischen SAS und ein deutsches Privatflugzeug zusammen.
Alle 114 Insassen und vier Flughafenangestellte sterben.

25. Juli 2000
Nach dem Start vom Pariser Flughafen Charles de Gaulle schlägt eine mit 109 Menschen besetzte Concorde der Air France nahe dem Vorort Gonesse auf.
Es gibt keine Überlebenden. An Bord sind auch 97 Deutsche.

29. August 1996
Beim Anflug auf den Flughafen von Longyarbyen auf der Insel Westspitzbergen (Norwegen) prallt eine Tupolew der russischen Fluggesellschaft Wnukowo gegen einen Berg.
Alle 141 Menschen an Bord kommen ums Leben.

21. November 1993
Beim Absturz einer Jak-42 der mazedonischen Fluggesellschaft Avio-Impex kommen 116 Menschen ums Leben.

8. Februar 1989
Eine Boeing-707 der US-Gesellschaft Independent Air prallt in 528 Meter Höhe gegen einen Berg auf der Azoreninsel Santa Maria.
Alle 144 Insassen sterben.